Christa Bock, MEd BEd

Christa Bock, MEd BEd
Ausbildungen
Sonderpädagogin (Lehrämter für Hauptschule – Englisch u. Biologie, Allgemeine Sonderschule und Sonderschule für erziehungsschwierige Kinder)
Lehrgang Lebens- und Sozialberatung mit Fachschwerpunkt Elternbildung / Erziehungsberatung
Zusatzqualifikationen
Additivum zur Beratungslehrerin
Lehrgang Kinderschutzarbeit
Hochschullehrgang Lese-Rechtschreibschwäche
Hochschullehrgang Suchtprävention
Hochschullehrgang Autismusspektrumstörungen
Hochschullehrgang Inklusive Schulentwicklungsberatung
„Tierische Qualifikation“
2003: Therapiebegleithundeausbildung bei TAT mit Landseerrüden Phillip
2003-2009: Einsatz meines Therapiebegleithundes im schulischen Setting an Allgemeinen Sonderschulen
2005-2015: Welpen- und Junghundetrainerin beim ÖKV
seit 2007 Praxisanleiterin bei THL
seit 2015 Prüferin für Therapiebegleithundeteams (Messerli Institut)
Beruflicher Werdegang
1985 stieg ich nach abgeschlossener Erstausbildung und Exkursen in die Privatwirtschaft (Tätigkeit als Bürokraft) in den Schuldienst ein und unterrichtete an Hauptschulen und Allgemeinen Sonderschulen. 2008 wechselte ich in die Beratung und betreute Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen in besonders herausfordernden Lebens- und Erziehungssituationen. Seit 01.01.2019 bin ich als Diversitätsmanagerin für den Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik in der Bildungsregion 6 in NÖ tätig.
Mit Hunden aufgewachsen, fühle ich mich zu dieser Spezies besonders hingezogen. Mein Therapiebegleithund Phillip, der in meinem Herzen immer einen besonderen Platz innehaben wird, eröffnete mir als Partner in meine Sonderschulklasse Zugänge zu schwierigen Kindern, die mir ohne seine Hilfe verschlossen geblieben wären.
Besonders liegt mir das Wohl unserer Therapiebegleithunde am Herzen, die uns mit ihrem Engagement und mit ihrer Begeisterung in der Arbeit mit unseren Klienten tatkräftig unterstützen. Mein besonderes Anliegen ist es, auf die Befindlichkeiten unserer tierischen Partner zu achten, ohne deren Einsatz diese wertvolle Tätigkeit nicht möglich wäre.